October 31

BioHazard, der Todestrieb und das Ja zum NaNoWriMo

Liebe Leser,

war zuletzt etwas ruhiger, aber wenn man täglich an einem Blogroman schreibt, fehlt oft der Antrieb auch hier ab und an noch etwas über den Stand der Dinge zu verlieren. Also hier mein kleines Wort zu Halloween 🙂 …

Ich teste gerade etwas das Portal WattPad aus. Einfach weil ich neben meinem Blog noch eine Community-Seite haben wollte und es mir bei Loveybooks noch nicht gelungen ist, einen Einstieg zu finden. Schauen wir mal, habe aber gleich mal BioHazard und zwei alte Projekte eingestellt und lade jeden Nutzer ein, dort mal vorbei zu schauen und gern einen Kommentar unter meinen Geschichten zu lassen:
https://www.wattpad.com/user/MadMaxZero

BioHazard war bis zum Schluß ein Kampf und ich bin mit dem Ende noch nicht ganz zufrieden. Nicht von der Geschichte selbst, oder der Art, wie die Geschicht ezu Ende gegangen ist, sondern weil ich am Schluß etwas durch die letzten Seiten gehuscht bin und alles sehr plötzlich zu einem Schluß kommt, obwohl ich versucht habe, vorher schon kräftig für Abschlüsse von Pfaden zu Sorgen und Aufklärung zu betreiben. Ich will die Geschichte jetzt im November mal etwas auf der Seite liegen lassen und hoffe auf den ein oder anderen Test-Leser, damit ich vor einem Lektor noch ein paar eigene Überarbeitungen machen kann.

Jetzt im November steht aber jetzt erstmal der sogenannte NaNoWriMo an: Da geht es um eine Challenge, innerhalb eines Monats einen mindestens 50.000 Wörter Roman zu verfassen. Damit das leichter fällt gibt es eine ganze Community darum und viel gegenseitige Unterstützung und Motivation. Für mich bedeutet das, mindestens 3mal pro Tag soviel zu schreiben, wie während der 4 1/2 Monaten, die ich an BioHazarD jetzt gesessen bin. Wird sehr spannend, aber auch gleichzeitig ein Test, ob ich das mit dem Schreiben auf ein professionelles Level bekommen kann. Ich will zumindest ein paar Euro damit machen, um meine anderen Projekte zu refinanzieren, aber mal sehen, ob das so klappt.

Für den November habe ich aus meinem Backlog einen Thriller rausgepickt, den ich schon länger schreiben wollte, bisher aber noch nicht die Muße dafür hatte: Todestrieb entstammt einem Pitch für einen Wettbewerb und hat mir damals den 2. Platz eingebracht. Da die Geschichte nie aufgegriffen wurde, möchte ich das jetzt selbst tun und habe sie noch etwas aufgebohrt.

Es geht vor allem um die Frage, wie weit ist ein Mensch bereit zu gehen für Rache, bzw. was muss man tun, um einen Menschen in den Selbstmord zu treiben. Eigentlich ein sehr finsteres Thema und ja, dass zieht sich durch meine Geschichten als roter Faden, aber ich finde es spannend. Kleine Was-Wäre-Wenn-Spielchen sind mir am Liebsten. Die Hauptinspiration für Todestrieb kam mir übrigens beim Schauen des Films ‘Tatoo’ einem ansehnlichen Deutschen Thriller über einen skrupellosen Hauthändler. Harter Stoff, aber irgendwie auch reizvoll von den Gedankenspielen her.

Jetzt habe ich drei Handlungsebenen, die mit einander in Relation stehen, und muss das sortieren und dann hoffentlich flüssig runterschreiben. Das gute ist, dass ich mit BioHazard jetzt schon eine 90.000 Worte+ Story verfasst habe, habe allerdings nur 1/3 der Zeit zur Verfügung.

Für den November möchte ich am allerliebsten einen Audioblog machen – so jeweils zu den Schreibsessions. Aber das ist aktuell nur eine Idee und ein guter Vorsatz. Ich werde hier aber wohl ab und an bloggen und wer Lust hat, beim NaNoWriMo mit zu machen und mit brainzustormen, haut mich gern per Kommentar oder PN auf der Portalseite des Events an.

Soweit so gut und viele Grüße,

 

Falk

July 20

#BioHazard – Projekt Update

Lieber Leserinnen und Leser,

das Projekt geht jetzt schon bald 2 Monate und die Hälfte der Geschichte ist langsam erreicht. Zeit in den 2. Gang zu schalten, und dem Ganzen einen schickeren Anstrich zu geben, bzw. eine eigene Seite: http://www.biohazard-roman.de

Bereits jetzt findet sich dort schon ein großer Teil des bisherigen Materials, auch die Qualität der Texte wurde verbessert. Paul Burghardt ist als Korrektor zum Projekt gestoßen und sorgt dafür das alle bisherigen Texte dort in neuem Glanz erstrahlen können (und deutlich lesbarer geworden sind).

Außerdem beginnen ab August die Aufnahmen für die angedachte parallele Hörbuch-Variante, die auch Kapitelweise auf u.a. YouTube veröffentlich werden soll. Mehr Details dazu gibt es ab Anfang August.

Wichtig ist dafür außerdem Feedback, sowohl zur Geschichte, aber gerne auch zum Projekt an sich. Alle konstruktiven Beiträge fließen in die weitere Verbesserung des Projekts ein.

Ich danke schon jetzt allen Unterstützerinnen und Unterstützern und schicke viele Grüße an die Runde,

Euer Falk

July 7

Hilfsgesuch Hörbuchsprecherin und -sprecher

Hallo Zusammen,

schon vor einiger Zeit erwähnte ich, dass BioHazard größer und professioneller werden soll. Aktuell arbeite ich an einem Relaunch für das Projekt. Dazu werden alle Blogposts vor der Veröffentlichung durch ein Korrektorat gefiltert, ich möchte aber auch die Hörbuch-Vlog-Videoversion wieder aufleben lassen und suche dafür einen Hörbuchsprecher und eine Hörbuchsprecherin, idealerweise in Berlin oder zumindest flexibel mit eigenem Studio, die für mich die Kapitel wöchentlich, bzw. 14 täglich einsprechen können, bzw. deren Sessions ich aufzeichnen kann, um daraus die YouTube-Variante zu bauen:

Auch wenn das Projekt kein Mammut Budget zur Verfügung hat, ist mir an einem für beide Seiten fairen Deal gelegen, also lasst uns drüber sprechen.

Würde mich über Initiativ-Bewerbungen, bzw. Tipps dazu sehr freuen!

Viele Grüße aus der Welt von Übermorgen,

Euer Falk

June 30

Feature-Freeze beim Vlog und Podcast

Hallo Zusammen,

ein schnelles Update für Euch. Aktuell muss ich den Podcast, bzw. die Video-Vlog Version gerade pausieren. Ich habe mich dazu entschlossen, dass ich anders als ursprünglich geplant, das Projekt doch etwas aufwändiger angehen möchte.

Aktuell suche ich externe Hilfe für ein Korrektorat der täglichen Blogposts, um die Lesefreundlichkeit der Geschichte für Euch zu verbessern. Im Zuge dessen suche ich auch nach Wegen, Podcast und Vlog für Euch zu verbessern und die Geschichte vielleicht mit ein paar Skizzen durch externe Unterstützung zu verschönern. Auch damit ich mich hier nur um die Geschichte kümmern muss und das Ganze nicht zuviel Zeit einnimmt.

Ideen und Vorschläge sind mir herzlich willkommen, auch wenn Ihr Lust habt, einen Beitrag am Projekt zu leisten.

Viele Grüße von der kreativen Front,

 

Euer Falk

April 19

~5 Jahre innovative fiction auf YouTube – ein Fazit

Der offensichtliche Widerspruch der aber keiner ist…

Hörspiele auf YouTube – was im ersten Moment nach einer erstklassigen Themaverfehlung klingt – Hörspiele sind bekanntlich nur Audio und YouTube ist vor allem Video (mit Audio) – ist auf den zweiten Blick durchaus ein überlegenswertes Konzept für die Zielgruppe. So sehr es uns Machern auch schmerzt von unseren Produktionen immer weniger an den Mann (oder natürlich die Frau) zu bringen, so wichtig ist aber auch, die Augen offen nach neuen Vertriebswegen zu halten. Denn zu unattraktiv YouTube auf den ersten Blick für Hörspiele auch sein mag und je gering die Einnahmen im Vergleich zu einem CD-Verkauf sein mögen, so bietet YouTube etwas, dass dem Hörspiel zu neuem Glanz verhelfen könnte: Reichweite!

Wie oft ist in den einschlägigen Foren und Seiten zu lesen, wie schlimm es dem Hörspielmarkt doch gehe. Die Wahrheit ist allerdings eher, dass sich der Markt – wie es jeder größere Markt in den letzten Jahren schon getan hat – an die neuen Medien anpasst und man in der neuen Welt nach seiner eigenen Niesche suchen muss…

Heute wollen die Leute konsumieren, aber immer weniger besitzen. Musikflatrates und Streaming-Video-Dienste erschließen und transformieren eine Käuferschaft in eine reine Konsumgesellschaft. Wer heute sein Produkt an den Mann bringen will, muss einen Weg für sich und sein Medium finden, mit einer neuen Realität klar zu kommen.

Nicht Zwangspessimismus, sondern Blick nach vorn!

So fatalistisch das jetzt klingen mag, so real, aber auch normal ist es – das passiert alle Jahre wieder. So ersetzte die Kassette die Platte, die CD die Kassette und der Download die CD. Viele Hörer wollen eben nur noch das – Hören – früher musste man sich gleich den ganzen Tonträger kaufen, heute will der Ottonormalverbraucher nur noch hören, und zwar was er will, wann er es will. Dazu hat ihn die “Geiz ist Geil” Politik gemacht. Der Segen und Fluch des Internets ist Verfügbarkeit, und zwar 24 Stunden / 7 Tage die Woche und das über Jahre – Früher war ein Produkt mal vergriffen, heute hat man ein immer größeres Angebot, weil kaum ein Produkt noch durch eine Menge beschränkt ist. Es sei natürlich nicht bestritten, dass es die Sammler auch noch gibt, die weiterhin auf klassische Medien und den habtischen Besitz einer Sache wert legen – die werden jedoch immer weniger und irgendwann platzt jedes Regal. Vielmehr sehe ich die Sammlereditionen als limitiertes, dafür aufwändigeres Luxusgut.

Heute treten die Klassiker in Wettbewerb mit den Novalitäten und der Hörer wird mit der größten Auswahl und Verfügbarkeit in der Geschichte des Konsums belohnt. Umso wichtiger ist der Preispunkt, der zwar auf der einen Seiten hoch genug sein muss, um eine Mindestqualität zu erreichen, aber so gering sein muss, dass der Käufer zugreift. So darf der Download nie teurer als die CD sein, auch wenn der Konsument dadurch den Zeitvorteil erhält, das Hörspiel im selben Moment zu hören, wie er den Kauf abgeschlossen hat (naja, der Download steht noch dazwischen, der ist bei Audio jedoch vernachlässigbar).

Der Konsum ist auch Mobil geworden – das Handy längt eine portable MP3 Station. Und Dank diensten wie Spotify und Co. können auch Hörspiele ortsunabhängig genossen werden. Das ganze Werbefinanziert über Anzeigen, die der Hörer über sich ergehen lassen muss, weswegen am Ende jedoch der Werbeschaltende die Zeche bezahlt. Gleiches Prinzip gilt auch für YouTube, wo der Kanalbetreiber von YouTube für die Zahl der Views und Clicks auf Anzeigen beteiligt wird.

YouTube als Plattform für Hörspielstreams

Für mich ist YouTube dabei für Hörspiele noch die bessere Wahl, denn der Dienst ist Softwareunabhängig deutlich besser Verfügbar. Anmeldung ist nicht erforderlich und ein Link zu YouTube lässt sich besser mit der potentiellen Hörerschaft teilen und verbreiten.

Daran ist klar zu sehen, dass man anfangen muss, in anderen Dimensionen zu denken: Reichten bei CDs noch 1.000-2.000 Tonträger für die Indipendent Label aus, so braucht man bei YouTube 6-7stellige Abrufzahlen, wie man eine ganze Produktion davon finanzieren. Machbar ist es durchaus, wenn man eine passende Community erschlossen hat und pflegt, aber Reichtum und ewiger Ruhm findet sich in anderen Branchen eher.

Ein paar Erfahrungen die wir mit innovative fiction mit dem Thema “Hörspiele auf YouTube” gemacht haben, durfte ich vergangenen Mai im Rahmen eines Panels im Hörbuch-Forum der Leipziger Buchmesse halten Und wie das heutzutage so üblich ist, freue ich mich über jeden Share, Like und Comment und stehe für Diskussionen zum Thema sehr gern zur Verfügung.

In diesem Sinne!

Euer Falk

September 5

Wie kann ich Hörspiellabel unterstützen?

Ihr mögt Hörspiele? Ihr findet, es sollte wieder mehr Hörspiele geben? Ihr möchtet etwas für Euer Lieblingshörspiel tun? Das geht heute einfacher als man denkt 🙂 – Anbei ein inoffizieller Guide gerne zum Teilen mit Gleichgesinnten… und natürlich freuen wir uns über jede Unterstützung unserer Hörspiele, unsere Kollegen aber natürlich auch!

Im Digitalen Zeitalter der sozialen Netzwerke gilt die persönliche Empfehlung unter Freunden viel mehr, als die meisten teuren Werbekampagnen.

Da das Hörspiel ein Liebhabermedium ist und sich daher immer mehr Labels zurückziehen, sind die Macher sehr auf die Unterstützung ihrer Hörer angewiesen. Dabei ist es sehr einfach, sein Lieblingshörspiel, bzw. seine Lieblingshörspielserie zu unterstützen. Hier ein paar Tipps:

1.) Auf Facebook

Ihr habt ein Facebook Account? Schon die passende Labelseite Eures Lieblingshörspiels geliked? Eine neue Info auf der Labelseite erschienen? Teilt den Link mit Euren Freunden. Dadurch helft Ihr nicht nur dem Label, bzw. Eurem Lieblingshörspiel gehör zu bekommen, vielleicht findet Ihr aber auch andere Gleichgesinnte mit denen Ihr Euch austauschen könnt.

2.) Auf YouTube

Ihr seid auf YouTube? Hat das Label Eures Lieblingshörspiels einen eigenen Kanal? Abonniert ihn am besten direkt mal. Dann erfahrt Ihr immer gleich, wann dort ein neues Video steht. Es gibt einen Videotrailer oder ein Interview oder Making Of-Video zu Eurem Lieblingshörspiel? Dann am besten bei dem Video gleich einmal Daumen hoch und am besten auch gleich zu Euren Favoriten hinzufügen. Das Video ist dann nicht nur auf Eurem Kanal verlinkt, je mehr Likes und Favs ein Video hat, umso mehr Aufmerksamkeit bekommt es auf YouTube. Am Ende landet ein Video so vielleicht auf der Startseite und das wäre für Euer Lieblingshörspiel der Absolute Ritterschlag, bzw. mehr Aufmerksamkeit auf YouTube geht kaum noch!

Außerdem könnt Ihr bei YouTube bequem den Videolink kopieren und auf Eure Homepage / Eure Facebook Pinnwand / ein Forum Eurer Wahl posten. Je mehr Leute das Video sehen, umso besser.

3.) Weder bei YouTube, noch bei Facebook?

Das Ganze funktioniert natürlich auch bei StudiVZ, MySpace, Lokalisten und bei jedem anderen Sozialen Netzwerk, bzw. MyVideo, Dailymotion und bei jeder anderen Videoplattform.

4.) Internet ist doof und ich mag das alles nicht?

Verschenke doch einmal beim nächsten Geburtstag, Geschenktermin Dein Lieblingshörspiel! Vielleicht kommt derjenigen auf den Geschmack? Ein gutes Hörspiel ist besser als Kino, da die Bilder im Kopf entstehen und dadurch die eigene Phantasie stimmuliert wird.

December 26

And now for something (nearly) completely different…

Das ich gern übers (Hörspiel-)schreiben fabuliere, hat der geneigte Leser sicher schon bemerkt. Das ich aber genauso Leidenschaftlich Hörspiele höre mag man darüber gern mal vergessen. Deshalb an dieser Stelle ein paar handverlesene SciFi Hörspiele, die mir gut gefallen und warum? (Die Links zum freundlichen Hörspiel-Shop pop.de wer zugreifen möchte 🙂 )

1. Perry Rhodan (Sterne Ozean)

Ich breche immer gern eine Lanze für SciFi-Hörspiele, um so mehr brach mir das Herz, als Lübbe Audio das Aus dieser Serie verkündete kurz vor dem Ende, doch es kam dann doch anders ;)…

Die Serie ist eine perfekt inszenierte Reise in eine ferne Zukunft mit einem bereits 36 Hörspiele umfassenden Zyklus. Die letzten Folgen werden für 2011 erwartet. Mit einer gut aufgelegten Top-Sprecher-Riege, orchestraler Wucht-Score und einem Abenteuer das unterschiedliche Handlungsebenen zu einer großen Rahmenhandlung bündelt, die in einem phänomenalen, Galaxien umfassenden Abenteuers aufwartet. Auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren (gibt’s auch als digitaler Download bei Soforthoeren.de, iTunes, Audible.de, Libri.de und Claudio.de… was Simon Bertling und Christian Hagitte da gezaubert haben… Hut ab!

http://shop.pop.de/product_info.php?info=p12818_Perry-Rhodan-Folge-31—36-Neuheitenpaket.html

2. Mark Brandis

Die zweite große SF-Saga, in die jeder mal hineingehört haben sollte: Testpilot Mark Brandis und seine Crew von der VEGA, der neutralen Venus Erde Gesellschaft, sind sehr Charakterlastige Abenteuer mit Ecken und Kanten. So eignet sich diese Reihe besonders auch für nicht-SF-afine, da es hier weniger um blankes Techno-Bubble geht, sondern Revolution, Politik, Weltraumforschung und vieles mehr. Mit einem tollen Sounddesign von Jochim Redeker und einer guten Skriptarbeit von Balthasar von Weymarn werden die Weltraum-Partisanen-Romane von Nikolai von Michaleswsky lebendig.

http://shop.pop.de/advanced_search_result.php?keywords=mark+brandis&x=0&y=0

3. Takimo

Die Abenteuer von Takimo, Noui und Roboterhund Cox begannen als deutlich für ein jugendliches Publikum zugeschnitten, haben aber im Laufe der Zeit deutlich Entwickelt. So steht jetzt die Suche nach Takimos Ziehvater im Vordergrund und setzt die drei auf die Spur einer großen Intergalaktischen Verschwörung. Ich bin sehr gespannt wo das noch hinführen wird… seit diesem Jahr gibts Takimo auch als legalen Download bei iTunes und Co! Daumen hoch für Team Polaris, die schon beim 18. Abenteuer sind!

http://shop.pop.de/advanced_search_result.php?keywords=takimo&x=0&y=0

4. Planet Eden

Über Maritim Serien mag man viel Unterschiedliches sagen können, doch bei dieser Serie, die leider immer wieder in Pausen geschickt wird, zeigt mein Daumen gerade nach oben. Nicht weil es eine weitere Abenteuer-Serie ist, nein, man traut sich mutig die Helden auch einmal verlieren zu lassen. Das sehr düstere Szenario in dem die Besatzung des Raumkreuzers Copernicus von einer Mars Mission zurückkehrt und eine nahezu entvölkerte Erde vorfindet ist spannend und schlägt ein ums andere mal ungewöhnliche Pfade ein. Einziges Manko war für mich am Anfang, dass man die Synchron-Sprecher der Simpsons für dieses Hörspiel verpflichtet hat, doch man gewöhnt sich recht schnell daran und dann fällt das kaum noch auf… ich hoffe sehr das es nach Folge 6, die schon sehr finster endete noch weiter geht. Insgesamt sehr Hörenswert!

http://shop.pop.de/advanced_search_result.php?keywords=%22Planet+Eden%22&x=0&y=0

December 12

Das Dämonenportal

…ist der letzte Roman von Bestseller Autor Glen Snider, der 1995 erschienen ist und eine zentrale Rolle in “Schatten über Port Hardy” und “Treibjagd in den Abgrund” spielt. Um dem Rechnung zu tragen und die Parallelen aufzuzeigen, habe ich Passagen aus dem Roman ausformuliert. Einen kleinen Auschnitt vom Anfang:

Die Ankunft

Die Sonne stand im Zenit, als mich der kleine Trawler nach langer von Entbehrungen geprägter Reise in Abberleigh Falls ausspie. Als mittelloser, blinder Passagier hatte ich mir die Überfahrt erschlichen, um in den Tiefen des Donnergebirges einen neuen Anfang zu finden und  alles zu vergessen, was vorher war. Das Schicksal geht oft seltsame und grausame Wege, und auch wenn es mir damals noch nicht bewusst war, so war ich vom Regen in die Traufe gekommen.

Mit aller Kraft meines Herzens möchte ich an einen Zufall glauben, der mich eine Woche zuvor im Hafen von Innsmouth an Bord dieses Seelenverkäufers geführt hatte. Tief in mir weiß ich inzwischen, dass eine fremde Art von Vorbestimmung mein Handeln gelenkt hatte, um mich für meine Taten zu bestrafen, wie kein Gericht dieser Welt es hätte tun können.

Ausgemergelt und dem Hungertode nahe schleppte ich mich den Pier entlang, unfähig auch nur einen klaren Gedanken zu fassen. Und so kam es, dass meine niederen Instinkte obsiegten und ich wahllos zugriff, als ich den Stand des ersten Händlers erreicht hatte. GIERIG schlang ich ein um den anderen Apfel herunter, bevor mich ein Schlag auf den Hinterkopf ins Land der Träume beförderte.[…]

Vom Stil her habe ich versucht, eine moderne Variante von H.P. Lovecrafts Schreibe anzusetzen. Dabei spielt das ganze etwa in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

November 16

Eine Vision entwickeln…

envisioningFür jedes Story-Projekt, sollte man sich Gedanken machen, wohin man damit kommen will. Weder macht es Sinn mit falschen oder überzogenen Ambitionen an einen Stoff heran zu gehen, noch das man eine lieblose Umsetzung einer Idee präsentiert. Statt dessen sollte man sich ein möglichst klares Bild davon machen, was das fertige Stück einmal sein soll – Hinter jedem guten Projekt, steckt immer eine Vision. Und wenn Du es schaffst mit Deiner Vision alle am Produkt beteiligten Menschen anzustecken, überträgt sich das sicher auch auf die Konsumenten.

Mit “Der Fluch” verbinde ich selbst einige hohe Ambitionen, die es jetzt zu erfüllen gilt. Nicht nur war es mir wichtig eine große Verschwörung zu konstruieren, die neugierig auf mehr macht, sondern möglichst einen ganzen Microcosmos an Orten und Personen zu erdenken, die der Welt rund um Glen und Kate Leben einhaucht.

Die Geschichte habe ich auf 6 Teile angelegt, da das eine gute Zahl ist. Es ist realistisch, 6 Hörspiele zu schreiben und zu produzieren. Meiner persönlichen Meinung gibt es schon zu viele Open-End Geschichten, lieber wollte ich ein klares Ziel vor Augen haben und darauf hin schreiben.

Außerdem wollte ich ein wenig J.J. Abrams spielen und eine Mystery-Box im Geiste von Akte X und Twilight Zone entstehen lassen. Sehr ambitioniert und sicher der Hauptgrund, warum Skript 2 immer noch nicht fertig ist. Zwischenzeitlich habe ich mit Brainstorming und Konzeption von anderen Projekten zu beginnen, um den kreativen Flow zu erhalten. Nichtsdestotrotz nähert sich die Treibjagd in den Abgrund der Fertigstellung und es wurden bereits die ersten beiden Gast-Sprecher für Ihre Rollen aufgenommen.

Anders als in Episode 1 sollte es keine Rückblicke in die Vergangenheit geben, sondern Auschnitte aus “Das Dämonenportal” die von einem unbenannten Erzähler, die parallelen zur Story von der Fluch aufzeigen sollen. Dabei ist Glens Gabe keine exakte Wissenschaft, sondern vielmehr ein Kamerawinkeln auf zukünftige Ereignisse. Ob er sie beeinflußen kann, wird die zentrale Frage der Serie sein, den am Anfang sieht er sich als Sklave seiner Bilder. Die Gabe hat ihm seinen Sohn und seine Frau geraubt und ihn zum Einsiedler werden lassen.

Auch wenn es unmöglich ist alle offenen Fragen in dieser zweiten Schlüsselepisode zu erzählen, so ist genau dieses Motiv und der Ursprung von Glens Gabe die Auflösung zu dieser Folge. Der Klimax (und hier wird es noch deutlich spoiliegerer stellt die Gegenüberstellung mit dem sogenannten Besucher dar und es stellt sich die Frage, ob diese Visionen am Ende nicht sich selbst erfüllende Prophezeiungen sind. Aber lasst Euch überraschen, denn es gibt noch viel zu erzählen. Daher hoffen wir auf Eure Unterstützung, damit wir die Geschichte um Glen und Kate zu Ende erzählen können.

Viele Grüße aus der Zwilichtszone,

Euer Falk

October 17

Willkommen in meinem neuen Blog

Liebe Besucherinnen und Besucher,

ob sie nun zufällig hier gelandet sind, oder bewusst: Herzlich willkommen!

Dies ist der neue offizielle Blog von Falk T. Puschmann.

Ich möchte hier nicht nur über meine Lieblingsmedien philosophieren, sondern auch gerne generell über das Geschichten erzählen, Athmosphäre aufbauen und das sagenumwobene Web 2.0.

Feedback und Kommentare sind mir hier ebenso willkommen, wie rege Teilnahme an diskussionen.

Viel Spaß und fröhliches Mitmachen,

Euer / Ihr Falk T. Puschmann