October 31

BioHazard, der Todestrieb und das Ja zum NaNoWriMo

Liebe Leser,

war zuletzt etwas ruhiger, aber wenn man täglich an einem Blogroman schreibt, fehlt oft der Antrieb auch hier ab und an noch etwas über den Stand der Dinge zu verlieren. Also hier mein kleines Wort zu Halloween 🙂 …

Ich teste gerade etwas das Portal WattPad aus. Einfach weil ich neben meinem Blog noch eine Community-Seite haben wollte und es mir bei Loveybooks noch nicht gelungen ist, einen Einstieg zu finden. Schauen wir mal, habe aber gleich mal BioHazard und zwei alte Projekte eingestellt und lade jeden Nutzer ein, dort mal vorbei zu schauen und gern einen Kommentar unter meinen Geschichten zu lassen:
https://www.wattpad.com/user/MadMaxZero

BioHazard war bis zum Schluß ein Kampf und ich bin mit dem Ende noch nicht ganz zufrieden. Nicht von der Geschichte selbst, oder der Art, wie die Geschicht ezu Ende gegangen ist, sondern weil ich am Schluß etwas durch die letzten Seiten gehuscht bin und alles sehr plötzlich zu einem Schluß kommt, obwohl ich versucht habe, vorher schon kräftig für Abschlüsse von Pfaden zu Sorgen und Aufklärung zu betreiben. Ich will die Geschichte jetzt im November mal etwas auf der Seite liegen lassen und hoffe auf den ein oder anderen Test-Leser, damit ich vor einem Lektor noch ein paar eigene Überarbeitungen machen kann.

Jetzt im November steht aber jetzt erstmal der sogenannte NaNoWriMo an: Da geht es um eine Challenge, innerhalb eines Monats einen mindestens 50.000 Wörter Roman zu verfassen. Damit das leichter fällt gibt es eine ganze Community darum und viel gegenseitige Unterstützung und Motivation. Für mich bedeutet das, mindestens 3mal pro Tag soviel zu schreiben, wie während der 4 1/2 Monaten, die ich an BioHazarD jetzt gesessen bin. Wird sehr spannend, aber auch gleichzeitig ein Test, ob ich das mit dem Schreiben auf ein professionelles Level bekommen kann. Ich will zumindest ein paar Euro damit machen, um meine anderen Projekte zu refinanzieren, aber mal sehen, ob das so klappt.

Für den November habe ich aus meinem Backlog einen Thriller rausgepickt, den ich schon länger schreiben wollte, bisher aber noch nicht die Muße dafür hatte: Todestrieb entstammt einem Pitch für einen Wettbewerb und hat mir damals den 2. Platz eingebracht. Da die Geschichte nie aufgegriffen wurde, möchte ich das jetzt selbst tun und habe sie noch etwas aufgebohrt.

Es geht vor allem um die Frage, wie weit ist ein Mensch bereit zu gehen für Rache, bzw. was muss man tun, um einen Menschen in den Selbstmord zu treiben. Eigentlich ein sehr finsteres Thema und ja, dass zieht sich durch meine Geschichten als roter Faden, aber ich finde es spannend. Kleine Was-Wäre-Wenn-Spielchen sind mir am Liebsten. Die Hauptinspiration für Todestrieb kam mir übrigens beim Schauen des Films ‘Tatoo’ einem ansehnlichen Deutschen Thriller über einen skrupellosen Hauthändler. Harter Stoff, aber irgendwie auch reizvoll von den Gedankenspielen her.

Jetzt habe ich drei Handlungsebenen, die mit einander in Relation stehen, und muss das sortieren und dann hoffentlich flüssig runterschreiben. Das gute ist, dass ich mit BioHazard jetzt schon eine 90.000 Worte+ Story verfasst habe, habe allerdings nur 1/3 der Zeit zur Verfügung.

Für den November möchte ich am allerliebsten einen Audioblog machen – so jeweils zu den Schreibsessions. Aber das ist aktuell nur eine Idee und ein guter Vorsatz. Ich werde hier aber wohl ab und an bloggen und wer Lust hat, beim NaNoWriMo mit zu machen und mit brainzustormen, haut mich gern per Kommentar oder PN auf der Portalseite des Events an.

Soweit so gut und viele Grüße,

 

Falk


Tags: , , , , ,

Posted October 31, 2015 by Falk T. Puschmann in category "allgemein", "BioHazarD", "NoNoWriMo", "schreibstube

About the Author

Audiophiler Freund des Phantastischen, Schreiberling von Hörspiel-Skripten, Bewahrer von Online-Games und the ultimate scum of the universe!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *