April 14

Das Ende einer Reise – Teil 2 – 14.04.2013 :: Struktur

Reisevorbereitungen

Jede Reise hat einen Anfang, einen Verlauf und ein Ende. So ist es auch mit einer Geschichte. Im Falle von „Another World“ gibt es ja bereits vier Episoden:

Die Geschichte selbst ist als klassische Trilogie ausgelegt. Episode 1 & 2 bieten den Anfang – die Hauptcharaktere und das Setting werden vorgestellt und vertieft. Episode 3 bildet den Mittelteil, in dem vor allem die Handlung im Fokus steht. Und last but not least: Episode 4 & 5 bilden dann den Abschluss, in dem die Geschichte zu einem Ende geführt wird und die einzelnen Storyfäden abgeschlossen werden.

Im Falle von „Another World“ ist die Haupthandlung mit Episode 4 zu Ende gegangen. Episode 5 schließt das ganze ab und verrät, wie es nach dem Ende weitergegangen ist.

Ursprünglich war Episode 4 mit einem harten Cliffhanger geplant, der am Ende allerdings abgemildert wurde. Nach dem Ende wurde eine Szene hinzugefügt, die ein „kleines“ Happy End für zwei der Charaktere, sowie einen Hinweis auf das Ergebnis der Ereignisse gibt. Die Aufgabe von Episode 5 ist nun, den Ball aufzunehmen und die Reise zu einem Ende zu bringen.

Wichtige Fragen müssen geklärt werden: Wer sind die körperlosen Stimmen? Was steckt hinter den Träumen? Was hinter der Prüfung? Was ist mit Betty geschehen? Wer war Takeshi Timaro wirklich und warum wusste er bereits vor dem Beginn der Mission was passieren würde? Was war die Aufgabe des Monolithen? Was ist mit Jims Frau, bzw. Bettys Mutter? Was ist in den Ruinen von Toronto geschehen? Was ist mit diesen „Alien Wölfen“? Warum wurde Stacy mit der Sabotage der Mission beauftragt? Was war die Rolle von Jeff Dean und warum musste Todd Flanders sterben? Warum wurde die Kommunikationsanlage auf Infinity sabotiert? Warum wollte man Takeshi Timaro die Kontrolle über sein eigenes Projekt entziehen?  Was ist das Konsortium und wie hängt es in der Mission? Was war überhaupt Sinn und Zweck der Mission? … um nur ein paar der Fragen in den Raum zu werfen, die in Episode 5 beantwortet werden müssen.

Auf die meisten Fragen gibt es bereits jetzt eine schlüssige Erklärung, die jetzt in eine möglichst spannende Handlung verwebt werden müssen. Um alle Fragen zu beantworten will ich zu einem erzählerischen Kniff greifen: Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, der Vergangenheit und der Zukunft. Etwa 10 Jahre sind seit den Ereignissen in Toronto vergangen – dazu werden die Schlüsselmomente aus der Vergangenheit in einer zweiten Erzählebene eingestreut. Aktuell bin ich am überlegen, ob es Sinn machen könnte, einen zweiten Erzähler zu installieren, um den Übergang im Hörspiel deutlicher zu gestalten. Alternativ könnte man die Szenen in der Vergangenheit aber auch ohne Erzähler beschreiben – was allerdings nicht zum bisherigen Stil der Serie passen würde.

Welche Fragen aus den bisherigen Folgen, bzw. deren Aufklärung würde Euch am meisten interessieren?

Euer Falk




Posted April 14, 2013 by Falk T. Puschmann in category "schreibstube

About the Author

Audiophiler Freund des Phantastischen, Schreiberling von Hörspiel-Skripten, Bewahrer von Online-Games und the ultimate scum of the universe!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *