July 22

X-Filed Again?! Erste Impressionen zum Zweiten Film

Für mich war Akte X ein fester Bestandteil meines Montag abends, mein Kollege nannte es damals schlicht Bibelstunde. Selbst mit nostalgisch verklärtem „damals-war-alles-besser“-Blick muss sich der geneigte Fan eingestehen, dass das Ende der X-Akten alles andere als rühmlich war. Umso verwunderlicher ist es, David Duchovny und Gillian Anderson wiedervereint zu sehen.

Ich hatte keine hohen Erwartungen an den Film, da schon der Trailer keinen Reißer vermuten ließ. Am Ende bin ich zwar positiv überrascht, das doch ein passabler Film dabei herausgekommen ist. Und doch ist die Story kaum groß genug für einen Spielfilm und außer einem kurzen, nostalgischen Ausflug zu vergangenen Höhepunkten und vielen kleinen Anspielungen an die Serie kann die neue X-Akte nicht völlig überzeugen. Und Mystery-Thriller gibt es inzwischen wie Sand am Meer.

So bleibt zu befürchten, dass der Film im Kinosommer untergehen wird und nur hartgesottene X-Philies ihren Spaß haben werden. Die nächste Generation dürfte der Mainstream-Matsch mit Logiklöchern nicht mal ein müdes Gähnen abrinnen – und das dank der „Hostel“nden und „Saw“. Da können selbst die beiden Gestandenen Ex-Agenten mit ihrer immer noch vorhandenen Chemie nichts mehr reißen.

Für deutsche Fans kommt ein weiterer Wermutstropfen in Form einer neuen Synchronstimme für Fox Mulder dazu, da Sprecher Benjamin Völz sich am Ende mit Fox nicht einigen konnte.

Und trotzdem stellt der Film für all jene, die seit Jahren mit dem Serienende hadern einen versöhnlichen Schlusspunkt dar. Ein Film vor allem für Fans, die für knapp 110 Minuten in die 90iger abtauchen wollen. Übrigens sollten diese sich wirklich noch ein wenig den laufenden Abspann ansehen – keine große Sache, nur ein kleines Gimmick zum Schluss. Warum dann überhaupt einen neuen Film? Die Wahrheit bleibt weiterhin irgendwo da draußen.




Posted July 22, 2008 by Falk T. Puschmann in category "allgemein", "beneathamindseye-blog-archieve", "filmtipps

About the Author

Audiophiler Freund des Phantastischen, Schreiberling von Hörspiel-Skripten, Bewahrer von Online-Games und the ultimate scum of the universe!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *